Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Conditioner vs. Spülung – wo ist der Unterschied?

Udo Walz LockenstFür die Pflege der Haare sind ein Conditioner oder auch eine Spülung besonders wichtig. Stehen Sie nun vor der Frage, was von den beiden Varianten Sie kaufen sollen, ist interessant zu wissen, wo eigentlich der Unterschied liegt. Immer wieder heißt es, dass der Unterschied lediglich im Namen zu finden ist, da „Conditioner“ die englische Bezeichnung für die Spülung darstellt. Allerdings gibt es inzwischen doch einige Unterschiede bei den Inhaltsstoffen und auch der Konsistenz.

Die Unterschiede erklärt

Conditioner vs. Spülung – wo ist der Unterschied?Testen Sie eine Haarspülung und einen Conditioner werden Sie schnell merken, dass bereits die Konsistenz einige Unterschiede aufweist. Die Haarspülung ist eher flüssig gehalten. Dadurch können Sie diese sehr gut im Haar verteilen. Der Conditioner ist fester und erinnert in seiner Konsistenz an eine Haarkur. Bei den Inhaltsstoffen wird bei der Haarspülung vor allem auf Faktoren gesetzt, die dafür sorgen, dass Ihre Haare weicher sind und sich leichter kämmen lassen. Sie werden daher vor allem dann empfohlen, wenn Ihr Haar generell sehr gesund ist und nur einen geringen Bedarf an Nährstoffen und Pflege hat.

» Mehr Informationen

Der Conditioner dagegen ist sehr reichhaltig. Er wurde entwickelt, um die Haare zu schützen und zu pflegen. Wenn Sie Ihre Haare waschen, wird die schützende Schuppenschicht geöffnet. Die Nährstoffe aus dem Conditioner können so besser durch die Haare aufgenommen werden. Dadurch erhalten sie einen besonderen Glanz und werden geschmeidig. Zudem erfolgt die Versorgung mit Feuchtigkeit. Dadurch sind die Haare sehr gut darauf vorbereitet, mit verschiedenen Produkten gestylt zu werden.

Interessant: Conditioner kann dafür sorgen, dass die Schuppenschicht wieder geschlossen wird. Für Ihre Haare bedeutet dies einen erhöhten Schutz. Allerdings sollten Sie ausschließlich auf Produkte ohne oder nur mit einer geringen Menge an Silikonen setzen.

Die Eigenschaften von einem guten Conditioner

Eine Spülung oder ein Conditioner sollten immer in die Haarpflege integriert werden. Sind Ihre Haare generell schon etwas angegriffen, beispielsweise durch die Nutzung eines Lockenstabs, ist der Conditioner die bessere Wahl. Die Eigenschaften sind vielseitig:

» Mehr Informationen
  1. Haarpflege ergänzen: Das Waschen der Haare ist eine Pflege, die schon fast als Routine angesehen werden kann. Damit die Schuppenschicht unterstützt wird und die Haare ausreichend Nährstoffe erhalten, ist der Conditioner eine Ergänzung, auf die nicht verzichtet werden sollte.
  2. Schutz vor Einflüssen: Durch die Versiegelung der Schuppenschicht werden die Haare noch mehr vor äußeren Einflüssen geschützt. Dazu gehören beispielsweise Wind und hohe Temperaturen, aber auch UV-Strahlung. So sinkt das Risiko für die Entstehung von Spliss.
  3. Schutz der Feuchtigkeit im Haar: Conditioner versorgt die Haare nicht nur mit Feuchtigkeit, er sorgt auch dafür, dass diese Feuchtigkeit möglichst lange in den Haaren verbleibt. Gerade bei sehr trockenen Haaren ist er daher besonders wichtig.
  4. Aussehen: Neben den pflegenden Aspekten bei einem Conditioner, sollte auch an die Optik gedacht werden. Glänzende und gesunde Haare sehen schön aus und können auch besser mit einem Styling umgehen. Durch die regelmäßige Anwendung der Pflegeprodukte wird der Glanz erhalten.

Hinweis: Bei der Suche nach einem passenden Conditioner sollten Sie sich genau mit den Inhaltsstoffen beschäftigen. So gibt es Produkte für trockenes und auch für normales oder schnell fettendes Haar. Sehr gut ist es, wenn Sie sich für eine Pflegeserie entscheiden und somit Haarwäsche und Conditioner von einem Hersteller verwenden. Diese sind oft direkt aufeinander abgestimmt.

Conditioner richtig einsetzen

Damit der Conditioner seine volle Wirkung entfalten kann, sollten Sie Schritt für Schritt bei der Haarpflege vorgehen:

» Mehr Informationen
Schritt Durchführung
1. Schritt – Haare kämmen Bevor Sie die Haare waschen, sollten diese noch einmal gekämmt werden. Da es nicht empfehlenswert ist, frisch gewaschene Haare zu kämmen, lösen Sie besser vor der Wäsche mögliche Knoten.
2. Schritt – Haare waschen Waschen Sie nun die Haare mit einem sanften Shampoo und sorgen Sie so dafür, dass Schadstoffe entfernt und die Schuppenschicht geöffnet werden. Führen Sie am besten zwei Haarwäschen durch, um die Haare effektiv zu reinigen.
3. Schritt – Conditioner einsetzen Conditioner ist sehr reichhaltig. Daher reicht oft eine kleine Menge aus. Diese sollte im gesamten Haar verteilt werden. Abhängig vom Produkt muss der Conditioner nun ein paar Minuten einwirken und kann dann ausgespült werden.
4. Schritt – Haare trocknen und entwirren Im letzten Schritt werden die Haare abgetrocknet. Verzichten Sie darauf, mit einem Handtuch zu rubbeln. Drücken Sie die Haare nur im Handtuch aus und gehen Sie anschließend mit den Fingern durch. Dann können die Haare an der Luft trocknen und schließlich gekämmt werden.

Die Vor- und Nachteile von Spülung und Conditioner

Egal, ob Sie sich für Spülung oder Conditioner entscheiden – immer wieder kommt Unsicherheit darüber auf, ob die zusätzliche Pflege die Haare nicht möglicherweise belastet und beschwert. Natürlich haben die Produkte Vor- und auch Nachteile. Um abwägen zu können, ob Sie die Produkte einsetzen möchten, sehen Sie nachfolgend die Vor- und Nachteile in der Übersicht.

  • Haare lassen sich leichter kämmen
  • Versorgung mit Feuchtigkeit wird erleichtert
  • Nährstoffe für angegriffene Haare
  • Conditioner verschließt die Schuppenschicht
  • falsche Pflegeprodukte können das Haar beschweren
  • bei nicht ausreichender Haarwäsche greifen die Nährstoffe nicht
  • werden die Haare nach der Wäsche gekämmt, können sie ausgehen oder Schaden nehmen

Fazit: Conditioner und Spülung unterstützen die Gesundheit der Haare

Haben Sie sehr gesunde Haare und möchten dafür sorgen, dass es auch so bleibt, reicht normalerweise die Verwendung einer Spülung aus. Sind Ihre Haare bereits angegriffen, neigen zu Spliss oder werden häufig mit Styling-Produkten in Form gebracht, ist ein Conditioner die beste Wahl. Die Unterschiede liegen vor allem in der Reichhaltigkeit. Ein netter Nebeneffekt ist, dass sich Ihre Haare so deutlich besser kämmen lassen und weniger strapaziert werden. Wie häufig Conditioner oder Spülung eingesetzt werden sollen, hängt vom Produkt ab. Grundsätzlich ist es aber von Vorteil, die Haarwäsche mit Spülung oder Conditioner zu ergänzen.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / Carmen 56, Amazon/ Udo Walz

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (74 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Conditioner vs. Spülung – wo ist der Unterschied?
Loading...

Kommentar veröffentlichen