Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Während Corona zum Frisurenprofi – so klappt’s

Moser LockenstäbeWenn Ihnen auch noch mulmig ist, dem Friseur einen Besuch abzustatten und Sie Ihre Haare lieber selbst schneiden möchten, dann haben wir hier einen praktischen Ratgebertext, wie Sie selbst zum Frisurenprofi werden. Wenn ein wichtiger Termin bevorsteht oder Sie ein Bewerbungsgespräch meistern müssen, möchten Sie natürlich vermeiden, dass Ihre Haare nach Chaos aussehen. Obwohl das Können eines Friseurs durch eine mehrjährige Ausbildung erlernt wird, geben wir Ihnen hier wichtige Tipps, mit denen Sie Ihr eigener Friseurmeister werden.

Also legen wir los…

Während Corona zum Frisurenprofi - so klappt'sIm Folgenden verraten wir Ihnen einige Tipps und Tricks, die Ihnen das Frisieren erleichtert:

» Mehr Informationen
  • Tipp 1: Die richtige Schere: Zuerst einmal benötigen Sie das richtige Handwerkzeug. Denn eine Nagel- oder Küchenschere eignen sich natürlich nicht zum Haareschneiden. Scheren für diese Anwendung gibt es in jedem Drogeriemarkt. Diese kosten nicht viel und sind bereits ab zehn Euro zu haben.
  • Tipp 2: Schneiden Sie nur nach: Um Ihnen das Schneiden der Haare zu erleichtern, sollten Sie nur die Haare nachschneiden. Versuchen Sie also auf keinen Fall eine neue Frisur zu kreieren, denn dies ist nur eine Aufgabe für Friseure mit langer Erfahrung.
  • Tipp 3: Einige Millimeter reichen schon: Gehen Sie Schnitt für Schnitt vor. Schneiden Sie also nicht auf einmal mehrere Zentimeter der Haare ab. Vielmehr ist es sinnvoll, wenn Sie sich an die gewünschte Haarlänge vortasten.
  • Tipp 4: Trockenes Haar zu schneiden ist einfacher: Für den Anfänger ist es viel einfacher trockene Haare zu schneiden, als nasse Haare. Denn feuchte Haare liegen ganz anders auf dem Kopf als trockene Haare. Nur ein Friseur schätzt dies richtig ab, ein Anfänger eher nicht. Schneiden Sie daher auch Locken immer nur trocken. Sie können die Haare mit Wasser feucht sprühen. Nach den notwendigen Schnitten trocknen Sie die Haare mit einem Haartrockner und schneiden Sie dann noch etwas nach.
  • Tipp 5: Haben Sie das richtige Equipment bereit: Wenn Sie Ihre Haare schneiden, dann erleichtern viele Hilfsmittel den Schnitt der Haare. Mit einem sogenannten Stielkamm können Sie Strähnen abteilen. Mit unterschiedlichen Haargummis und verschiedenen Klammern können Sie Ihre Haare glattziehen.

Einfach die Spitzen schneiden

Bei längeren Haaren ist das Nachschneiden der Spitzen einfach möglich. Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, ziehen Sie sich ein Ringelshirt an.

» Mehr Informationen
  • Schritt 1: Feuchten Sie glatte Haare leicht an und lassen Sie Locken dagegen trocken.
  • Schritt 2: Nun bürsten Sie Ihre Haare gründlich durch.
  • Schritt 3: Ziehen Sie einen Mittelscheitel und legen Sie die Haare rechts und links über Ihre beiden Schultern.
  • Schritt 4: Fangen Sie mit einer Seite an und wechseln Sie während des Schneidens nicht von einer Seite zur anderen.
  • Schritt 5: Nehmen Sie eine dünne Strähne mit Haaren zwischen Ihren Mittel- und Zeigefinger und ziehen Sie die Finger straff nach unten. Halten Sie die Schere senkrecht, also im rechten Winkel zu den Haaren, und schneiden Sie mit Vorsicht einige Millimeter der Spitzen ab.
  • Schritt 6: Es ist wichtig, dass Sie sich Zeit lassen. Gehen Sie nun zur nächsten Strähne über und wiederholen Sie Schritt 5. Sie machen dies so Strähne nach Strähne. Gleichen Sie jedoch in der Zwischenzeit immer wieder die Länge der einzelnen Strähnen an.

In der folgenden Tabelle zeigen wir Ihnen verschiedene Hilfsmittel für Ihren Haarschnitt und wozu diese zu verwenden sind.

Bezeichnung Verwendung
Friseurschere Eine Friseurschere verwenden Sie, um die Haare zu schneiden. Diese spezielle Art der Scheren unterscheidet sich durch deren Ergonomie sehr stark von normalen Haushalts- oder Nagelscheren.
Kämme Kämme werden dazu verwendet, Scheitel zu kämmen und die Haare in die gewünschte Richtung zu frisieren.
Klemmen Mit Klemmen fixieren Sie Ihre Haare in der gewünschten Position, um so leichter die freiliegenden Haare zu schneiden.
Stylinggeräte Mit solchen Geräten, wie einem Lockenstab oder einem Glätteisen, lassen sich wunderschöne Stylings mit den Haaren erstellen.

So schneiden Sie Ihrem Ehemann oder Sohn die Haare, wie ein Profi

Am liebsten lassen Jungs ihre Haare wuchern und auch so manche Ehemänner, wissen nicht was auf Ihrem Kopf so vor sich geht. Mit diesen einfachen Schritten können Sie Ihrem Ehemann oder Sohn leicht die Haare schneiden.

» Mehr Informationen
  • Schritt 1: Ziehen Sie von einem Ohr zum anderen einen Scheitel und kämmen Sie die Haare vor dem Scheitel nach vorne und die Haare hinter dem Scheitel nach hinten.
  • Schritt 2: Teilen Sie die Strähnen am Hinterkopf in vertikale Strähnen auf und beginnen Sie in der Mitte mit dem ersten Schnitt.
  • Schritt 3: Nehmen Sie eine der Strähnen aus Schritt 2 zwischen Ihren Mittel- und Zeigefinger und schneiden Sie die gewünschte Länge parallel zur Kopfform ab. Dies machen Sie so den gesamten Kopf herum. Am Oberkopf ist es in Ordnung die Haare etwas länger zu lassen.
  • Schritt 4: Sie können hierfür auch einen Rasierer mit einer Schnittlänge von neun oder sechs Millimetern verwenden.
  • Schritt 5: Nun sind die Haare, die Sie nach vorne gekämmt haben, dran. Ziehen Sie diese mit einem Kamm bis nach vorne zur Stirn und fixieren Sie diese dann.
  • Schritt 6: Nehmen Sie auch hier wieder einzelnen Strähnen mit Haaren zwischen den Zeige- und Mittelfinger und schneiden Sie die einzelnen Strähnen gerade zur Kopfform ab.
  • Schritt 7: Vergessen Sie die Haare, die sich direkt über beiden Ohren befinden nicht. Schneiden Sie dort von unten wenige Millimeter mit der Schere hinein. Passen Sie dabei aber auf die Ohren auf, sonst färben Sie die Haare blutrot! Wenn Ihnen dieser Bereich zu heikel ist, können Sie auch hier einen Rasierer verwenden, denn so werden die Konturen der Haare in diesen sensiblen Bereichen des Kopfes noch sauberer geschnitten.

Nachdem Sie die Haare geschnitten haben, waschen Sie diese gründlich mit Shampoo und Wasser aus, sodass sich keine abgeschnittenen Haare mehr auf dem Kopf befinden. Dann noch die Haare trocknen und die neue Frisur ist fertig.

Selbst die Haare schneiden – die Vor- und Nachteile

  • Sie sparen bares Geld, wenn Sie Ihre Haare selbst schneiden
  • es fällt das Warten auf den Friseurtermin weg, denn Sie können sich die Haare schneiden, wann immer es Ihnen passt
  • bei schmuddeligen Wetter müssen Sie nicht das Haus verlassen, und können bequem von zu Hause aus, Ihre Haare schneiden
  • wenn Sie einmal den Dreh raushaben, können Sie die Haare Ihrer ganzen Familie schneiden
  • die Frisur wird nicht so perfekt, wie bei einem professionellen Friseur aussehen

Bildnachweise: Adobe Stock / anetlanda, Amazon / Moser

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Während Corona zum Frisurenprofi – so klappt’s
Loading...

Kommentar veröffentlichen