Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Haaröle – die ultimative Pflege für gesünderes, glänzendes und geschmeidiges Haar

HaaröleWer an trockenen Haarlängen und –Spitzen leidet, muss die eigene Mähne umfassend pflegen, um diese wieder geschmeidig und glänzend zu bekommen und sie gesund aussehen zu lassen. Denn trockenes Haar wirkt nicht nur strohig, sondern bricht auch besonders einfach ab und zerstört damit jeden noch so guten Haarschnitt. Um strapaziertes, gefärbtes oder generell trockenes Haar wieder geschmeidig zu pflegen, lassen sich verschiedene Produkte anwenden – von der Haarmaske bis hin zum Haaröl. Doch was ist das Haaröl überhaupt, wie wird es genutzt und wie pflegend ist es wirklich? Dies und mehr dazu, wie es überhaupt zu trockenem Haar kommt, möchten wir Ihnen nachfolgend berichten.

Haaröl Test 2018

Die verschiedenen Ursachen für trockenes Haar

HaaröleViele Faktoren können dazu führen, dass gesundes und geschmeidiges Haar mit der Zeit austrocknet, beschädigt wird und sich durch eine raue Struktur bemerkbar macht, die sicht- und spürbar ist. So kann es beispielsweise sein, dass man sein Haar zu lange und oft dem Sonnenlicht ausgesetzt hat, sodass dieses ausgetrocknet ist und gebleicht wurde – aber auch durch das zu Häufige Färben kann das Haar stark geschädigt worden sein. Natürlich sorgen auch regelmäßige Behandlungen mit Hitze durch Stylinggeräte dafür, dass die natürliche Schutzschicht des Haares aufgebrochen wird und Feuchtigkeit aus dem Haar entzogen werden kann.

Als wären dies noch nicht genug Möglichkeiten für ausgetrocknetes, strapaziertes Haar, kann auch ein einfacher Flüssigkeitsmangel des eigenen Körpers, sowie ein nicht ganz so optimaler Nähr- und Mineralstoffhaushalt dazu führen, dass das Haar trocken und brüchig wird. Nicht umsonst werden verschiedene Präparate angeboten, mit denen man sein Haar auch von innen heraus wieder verschönern und gesünder machen kann.

Was das Haaröl verspricht

Die auf dem Markt erhältlichen Haaröl Produkte versprechen mittlerweile einige Effekte, die sie nicht nur zum Haaröl Testsieger machen sollen, sondern aus ihnen auch wahre Wundermittel machen würden. Die Haaröl Varianten versprechen nach so manchem Haaröl Test beispielsweise:

Vor- und Nachteile eines Haaröls

  • glänzendes, seidiges Haar
  • das erleichterte Kämmen
  • gesundes Haar
  • intensive Pflege
  • nicht-fettende Pflege
  • leichte Konsistenz
  • erleichtertes Styling
  • sollte regelmäßig angewendet werden

Wie Haaröl wirklich wirkt

Nach dem Haaröl Vergleich handelt es sich bei dem neuen Trend-Produkt in Sachen Beauty nicht um eine neue Pflegemethode, sondern vielmehr um ein bereits seit Jahrzehnten genutztes Wundermittel, das schon im alten Rom für die Körperpflege eingesetzt wurde. Zwar handelte es sich hierbei meist noch um natürliche Öle, allerdings fetteten diese auch besonders, was sehr stören konnte. Daher werden heute Haaröl Varianten mit wesentlich leichterer Konsistenz angeboten, wobei es sich nach dem Haaröl Test um die eigentliche Neuheit handelt. Ein bestes Haaröl soll daher pflegen, ohne das Haar zu beschweren und dieses fettig wirken zu lassen – und lässt sich daher auch anwenden, ohne ausgespült werden zu müssen.

Den Erfahrungen und so manchem Haaröl Vergleich nach bestehen neue Haaröle meist aus synthetischen und natürlichen Zutaten, sodass sie alle wichtigen Nährstoffe bieten können, ohne das Haar zu fettig wirken zu lassen und zu beschweren. Das Haaröl bildet eine Art Schutzschicht um die Schuppen des Haares, die bei besonders trockenem Haar abstehen – und lassen die Haarstruktur so wieder geschmeidiger, versiegelt und glänzender wirkt. Die meisten Haaröle sind in der Regel mit Silikonen angereichert, welche sich allerdings nicht natürlich abbauen lassen – möchte man daher umweltschonendere Produkte kaufen, kann man auch auf ein Haaröl ohne Silikone setzen. Haaröl liefert nach dem Haaröl Test auch eine Menge Feuchtigkeit, die sich auf lange Sicht positiv auf das Haar auswirkt und dieses gesünder gestaltet – das liegt an den enthaltenen Fetten, die aus Pflanzenölen gewonnen werden. Hierbei kann es sich um die folgenden Öle handeln:

  • Kokosöl
  • Olivenöl
  • Arganöl
  • Jojobaöl

Welches Haaröl gibt es?

Testberichte zeigen, dass man in so manchem Shop verschiedene Haaröle günstig kaufen kann, die unterschiedliche Versprechen machen. So gibt es beispielsweise das Haaröl ohne Silikone zu kaufen, herkömmliche Haaröle für seidigen Glanz, Haaröl mit UV-Schutz und sogar Haaröl mit Keratin Varianten. Nach dem Vergleich und der ein oder anderen Produktbewertung gibt es sogar Shampoos und Spülungen, die mit dem wertvollen Haaröl reichhaltiger gemacht wurden und daher besser pflegen – dies gilt übrigens auch für Haarschaum. Haaröl Naturkosmetik Varianten enthalten weniger chemische Substanzen und sind in der Regel auch umweltfreundlicher. Ob Sie einen Haaröl Testsieger der Kategorie Haarschaum, Haaröl Naturkosmetik, Haaröl mit UV-Schutz oder Haaröl mit Keratin und gegen Schuppen gegen günstige Preise erwerben möchten oder sich doch für eine herkömmliche Ausführung entscheiden – nach dem Haaröl Test wirkt dieser immer pflegend und spendet die für das trocken gewordene Haar wichtige Feuchtigkeit.

Die verschiedenen Marken in der Übersicht

Ob das Haaröl für Männer oder für Frauen – nach dem Haaröl Test lassen sich in einem passenden Shop wie Rossmann oder dm die Haaröle von verschiedensten Marken kaufen. Dazu zählen unter anderem Unternehmen wie:

  • Wella
  • Kerastase
  • Paul Mitchell
  • L´ Oréal
  • Orofluido
  • Redken
  • Rapunzel
  • Pantene Pro V

Von welcher Marke Sie das Haaröl kaufen – die Anwendung fällt in jedem Fall sehr ähnlich aus und lässt sich einfach vornehmen: Geben Sie eine kleine Menge des Öls in Ihre Handfläche, verreiben Sie diese, sodass das Öl durch Ihre Körperwärme leicht aufgewärmt wird und geben Sie das Produkt dann in die Haarlängen und Spitzen. Kämmen Sie die Haare nun noch durch, um sicherzustellen, dass auch wirklich jede Strähne von dem Pflegemittel bedeckt wird.

Unser Tipp: Haaröl Kaufen muss nicht unbedingt sein – denn dieses lässt sich auch mit so manchem Rezept ganz einfach selber machen, sodass man nur natürliche und eigens ausgewählte Zutaten in dem Pflegemittel wiederfindet. Hierfür lassen sich ätherische und pflegende Öle wie Mandelöl nutzen und mit etwas lauwarmem Wasser mischen – aber auch Kokosöl kann so zu einem echten Wundermittel werden. Das große Plus hierbei: aus denselben Zutaten lassen sich zusammen mit frischen Lebensmitteln wie Avocados auch Haarmasken herstellen, die für den besonderen Feuchtigkeits-Kick sorgen und das Haar zusätzlich pflegen, aber auch entspannte Momente mit sich bringen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen