Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Den richtigen Hitzeschutz für Haare finden – für jeden Haartyp das Richtige

Tägliches Styling und äußere Einflusse können selbst das gesündeste Haar mit der Zeit strapazieren, sodass es sich bald mit Spliss, spröden Enden oder Glanzlosigkeit und sogar Haarbruch bemerkbar macht. Beim Styling mit dem Lockenstab, Glätteisen oder auch Föhn wird das Haar hohen Temperaturen ausgesetzt, die diesem Feuchtigkeit entziehen. Die Folge: Die Haarstruktur wird geschädigt und schafft es dann nicht mehr, Feuchtigkeit selbst einzubehalten. Das Haar bricht leichter, wirkt strohig und alles andere als gesund. Gerade im Alltag wird dabei oft vergessen, dass es eine Wunderwaffe gibt, die dem vorbeugt: Nämlich den Hitzeschutz für das Styling. Welcher Hitzeschutz das Richtige für Sie ist, erfahren Sie nachfolgend.

Warum ist der richtige Hitzeschutz so wichtig?

Gesundes, glänzendes und schön frisiertes Haar wünscht sich so ziemlich jeder Mensch. Schließlich zeugt das eigene Haar davon, wie sehr man auf sein Äußeres und die eigene Pflege achtet – aber es rundet auch den Look attraktiv ab. Im Gegensatz dazu steht brüchiges, trockenes Haar: Es zeugt von mangelnder Pflege, lässt sich weniger gut  frisieren und wirkt einfach unschön. Doch welche Produkte Sie im Alltag beim Waschen auch verwenden: Selbst die beste Pflege bringt nicht viel, wenn Ihr Haar ständig schädlichen äußeren Einflüssen ausgesetzt ist und beim täglichen Styling belastet wird. Schon bald treten ohne richtigen Hitzeschutz beim Styling Folgen wie diese auf:

» Mehr Informationen
  • das Haar trocknet aus, wird strohig und spröde
  • die Struktur und Substanz werden beschädigt, sodass das Haar anfällig für Brüche wird und hinzu Spliss entsteht
  • strapaziertes Haar verliert letzte Kräfte
  • Schwung, Elastizität und gesunder Glanz gehen gänzlich verloren
  • das Haar lässt sich nicht mehr richtig frisieren und wirkt kaputt
  • auch der Friseur kann nur bedingt etwas richten
  • es dauert sehr lange, bis Ihr Haar wieder an Gesundheit erlangt
  • coloriertes Haar verfärbt sich

Wie Sie sehen können, sollten Sie aus ganz verschiedenen Gründen besser auf Ihr Haar achten, wenn dieses im Alltag Belastungen wie Hitze durch Styling ausgesetzt ist. Sonst kann es passieren, dass Sie sich für längere Zeit mit kaputtem Haar sehen lassen müssen und an eine sehr intensive Pflege gebunden sind, um es wieder ansehnlicher werden zu lassen. Beugen

Tipp: Sie beschädigtem Haar daher lieber vor und sorgen Sie dafür, dass es erst gar nicht so weit kommt. Mit  gutem Hitzeschutz, der zu Ihren Bedürfnissen passt, tun Sie bereits das Wichtigste.

Welchen Hitzeschutz gibt es?

Unterschieden wird Hitzeschutz für das Haar-Styling durch seine Art, aber auch die diversen Eigenschaften, die es mitbringt. Hauptsächlich hat der Markt neben dem Hitzeschutzspray auch Fluid und Cremes zu bieten, die selbstverständlich etwas anders aufgetragen werden. Doch worin liegen deren Vor- und Nachteile? Und wann sind diese Hitzeschutz-Arten am besten für Ihr Haar geeignet?

» Mehr Informationen
Hitzeschutz-Spray Hitzeschutz-Fluid Hitzeschutz-Creme
  • lässt sich sehr einfach auftragen
  • schnelles Verteilen im Haar möglich
  • Sie müssen das Produkt nicht mit den Händen berühren
  • Produkt lässt sich auch unterwegs gut verwenden
  • ideal für leichten Hitzeschutz, beispielsweise beim Föhnen
  • besser geeignet bei schnell fettendem Haar, da weniger Produkt im Haar verteilt wird
  • Hitzeschutz-Spray bildet keine sehr starke Schutzschicht und ist daher weniger für hohe Hitze-Belastungen geeignet
  • bereits geschädigtes Haar wird nicht ausreichend geschützt
  • dünne Konsistenz, die sich sehr gut verteilen lässt
  • weniger klebrig und fettend
  • liefert mehr Schutz, als ein Spray
  • es wird eine dünne Schutzschicht gebildet, die gesundes Haar optimal schützt
  • Fluid ist meist wässriger und daher bei der Entnahme schwieriger in der Handhabung
  • lässt sich nicht optimal dosieren
  • nicht für stark geschädigtes Haar geeignet, da die Schutzschicht bei hoher Hitze schnell verflogen ist
  • bildet aufgrund der dickeren, cremigen Konsistenz eine kräftigere Schutzschicht, die auch bei starker Hitze optimal schützt
  • perfekt für bereits geschädigtes Haar
  • lässt sich gut verteilen
  • dickere Konsistenz lässt Haare schnell fettig wirken oder nachfetten
  • weniger gut für die Nutzung unterwegs geeignet
  • bleibt bei der Verwendung an den Händen kleben

Sie müssen also selbst entscheiden, welche Vor- und Nachteile Sie bereit sind, in Kauf zu nehmen. Wir raten: Ist Ihr Haar sehr anfällig für Trockenheit oder bereits durch das Colorieren und Stylen geschädigt, sollten Sie mit der Hitzeschutz-Creme auf Nummer Sicher gehen. Ist Ihr Haar hingegen gesund und neigt es selbst dazu, schnell fettig zu wirken, reicht das Hitzeschutz-Spray oder Fluid oft schon vollkommen aus.

Hitzeschutz mit unterschiedlichen Eigenschaften

Wenn Sie sich in der Drogerie wie dm oder Rossmann nach Hitzeschutz-Produkten umsehen, werden Sie schnell feststellen, dass diese ganz unterschiedliche Versprechen mitbringen und somit gut oder auch weniger stark zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passen. Während günstiger Hitzeschutz lediglich als Schutzschicht für das Haar gegen die hohe  Hitze dient, können Sie auch etwas kostspieligere Varianten des Produktes erhalten, die mit wirksamen Pflegestoffen angereichert wurden. So enthalten diese meist

» Mehr Informationen
  • Kokosöl,
  • Macadamiaöl

und Ähnliche feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe, die Ihr Haar nebenbei pflegen und damit für langanhaltendes, gesundes Haar sorgen.

Unser Tipp: Setzen Sie nicht nur auf Hitzeschutz mit Pflegestoffen, sondern auch einem eingebauten UV-Schutz. So stellen Sie durch die Verwendung des Produktes beim täglichen Styling sicher, dass Ihr Haar vor UV-Strahlung geschützt ist und beispielsweise bereits colorierte Längen sich nicht unschön verfärben. So können Sie zudem bereits geschädigtes Haar besser erhalten, um es vor Haarbruch und Spliss zu bewahren.

Wie wird der Hitzeschutz richtig angewendet?

Selbst der beste Hitzeschutz für Ihr Haar wirkt nur dann richtig, wenn Sie ihn entsprechend anwenden. Jeder Hitzeschutz muss unbedingt vor der Hitzeanwendung zum Styling ins Haar eingebracht werden und sollte dort einige Minuten wirken dürfen, bevor das Gerät wie etwa ein Lockenstab zum Einsatz kommt. Lassen Sie das Produkt nicht lange genug einziehen, ist es noch zu feucht und kann bei der Hitzeanwendung ganz einfach verdampfen. Damit geht die Wirkung leider verloren.

» Mehr Informationen

Tragen Sie daher den Hitzeschutz wie vom Hersteller beschrieben auf. Anschließend gilt es, das Produkt gleichmäßig im Haar zu verteilen. Nehmen Sie sich hierfür einen feinen Kamm zur Seite, der Ihr Haar in Strähnen aufteilen kann und dafür sorgt, dass das Produkt jedes einzelne Haar ummantelt. Nur auf diese Weise entsteht die Schutzschicht, die Sie benötigen: Wird das Produkt nicht gleichmäßig verteilt, bleiben einzelne Haarsträhnen frei von Schutz und sind damit leider der Hitze ausgeliefert, ohne dass Sie es bemerken würden. Kämmen Sie Ihr gesamtes Haar am besten mehrfach durch und legen Sie Hitzeschutz nach, wenn Ihre Haarlängen nicht ausreichend bedeckt erscheinen.

Erst, nachdem der Hitzeschutz etwas Zeit zum Antrocknen hatte, können Sie Ihr Haar wie gewohnt frisieren. Erinnern Sie sich bei jedem einzelnen Styling unbedingt daran, den Hitzeschutz zu verwenden. Am besten klappt das, wenn Sie diesen in der Nähe Ihres Stylinggerätes aufbewahren und damit immer vor Augen haben. Auf diese Weise erhalten Sie die Gesundheit Ihres Haares am besten.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen