Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lockenstab-Fehler, die Sie vermeiden sollten

Der Lockenstab als Stylinggerät ist in nahezu jedem Haushalt vorhanden, in dem hübsche Frisuren mit Wellen und Volumen immer wieder gefragt sind. Schließlich handelt es sich hierbei um ein Zubehör, das einfach zu bedienen ist und schnell ansprechende Ergebnisse liefert. Doch obwohl die Anwendung theoretisch selbst für Anfänger kein Problem sein sollte, werden bei der Nutzung eines Lockenstabs immer wieder Fehler gemacht – diese können dem Haar auf Dauer schädigen oder das Ergebnis der Verwendung ruinieren. Welche Lockenstab-Fehler es gibt und wie Sie diese vermeiden, möchten wir Ihnen daher nachfolgend mit auf den Weg geben.

Was bewirken die Lockenstab-Fehler?

Erkennt man die Lockenstab-Fehler bei der Anwendung des Gerätes nicht und werden diese auf Dauer nicht vermieden, können sie unter anderem Ihrem Haar schaden. Es handelt sich hierbei nämlich um ein mit Hitze arbeitendes Gerät, das mit Vorsicht zu genießen ist. Mancher Lockenstab-Fehler kann aber auch die Ergebnisse der gewünschten Frisur und Locke ruinieren, indem das Haar beispielsweise zu strohig oder streng wird oder aber das Gesicht nicht auf ansprechende Weise in Szene rückt.

» Mehr Informationen

Übrigens: Sind Schädigungen an der Haarstruktur durch die Hitze des Lockenstabes erst einmal entstanden, lassen sie sich nur mit viel Zeit und Mühe wieder ausbügeln. Schwerwiegende Schäden sind sogar irreversibel, sodass der Weg zu gesundem Haar ein langer ist. Daher lohnt es sich, schon von Anfang an Lockenstab-Fehlern aus dem Weg zu gehen.

Diese Lockenstab-Fehler macht Jeder

Selbst, wenn man sich noch so gut mit den verschiedenen Lockenstab-Modellen auskennt und diese mit Vorsicht anwendet, schleicht sich bei der Nutzung oft noch der ein oder andere Fehler ein. Sei es aus Zeitmangel, Vergesslichkeit oder anderen Gründen – sicher haben auch Sie schon Lockenstab-Fehler gemacht, sodass Ihr Haar darunter leiden musste. Zu den häufigsten Lockenstab-Fehlern, die Sie vermeiden können und sollten, gehören:

» Mehr Informationen
  • Hitzeschutz auslassen: Wie bereits erwähnt, schadet die Hitze des Lockenstabs der Haarstruktur, weil sie das Haar austrocknet und unter anderem spröde werden lässt. Je häufiger Sie also ohne Hitzeschutz mit dem Lockenstab agieren, desto stärker werden Ihre Haare geschädigt – bis es vielleicht sogar zum Haarbruch kommt. Hitzeschutz-Spray oder –Gel legt sich wie eine schützende Schicht um Ihr Haar und vermeidet, dass diesem Feuchtigkeit entzogen wird. Es sollte daher keinesfalls in Ihrem Beauty-Repertoire und bei der Lockenstab-Anwendung fehlen.
  • Zu hohe Temperaturen verwenden: Oft schalten Nutzer die Temperatur des Lockenstabs auf das höchstmögliche Niveau. Dabei reichen in der Regel Temperaturen von 110-130 Grad Celsius schon aus, um dem Haar Locken zu verpassen – es sind keine 150 Grad Celsius oder mehr erforderlich. Regulieren Sie die Temperatur des Lockenstabs daher schon beim Einschalten, um Ihr Haar nicht beim ersten Ansetzen zu verbrennen.
  • Ungeschützt arbeiten: Auch für Ihre Hände oder das Gesicht kann der Lockenstab wegen der hohen Temperatur zur Gefahr werden. Tragen Sie daher dünne Hitzeschutzhandschuhe, die Sie vor Verbrennungen bewahren und halten Sie das Gerät immer mindestens sieben Zentimeter von Ihrem Gesicht entfernt. Ein Frisierband um Ihre Stirn herum kann ebenfalls dabei helfen, kleinere Verletzungen bei Unachtsamkeit zu vermeiden.
  • Locken hängen lassen: Viele Menschen machen den Fehler, die frisch frisierte Locker sofort fallen zu lassen. In der Regel ist diese aber noch nicht abgekühlt und verliert daher ihren ganzen Schwung, wenn sie sich ausstreckt. Sorgen Sie stattdessen lieber mit ein paar Haarnadeln dafür, dass die Locke am Kopf in ihrer zusammengerollten Form verweilen und auskühlen kann, während Sie sich den anderen Haarsträhnen widmen. Das macht Ihnen auch das weitere Frisieren einfacher.
  • Feuchtes Haar frisieren: Ein sehr weit verbreiteter Lockenstab-Fehler ist es, feuchtes oder gar nasses Haar mit Locken zu versehen. Nicht nur die Frisur gelingt dadurch weniger gut, sondern auch das Haar wird durch das Verdampfen der Feuchtigkeit besonders stark geschädigt. Die Schutzschicht des Haares wird bei feuchtem Haar und zu hohen Temperaturen sogar versengt – Spliss und Haarbruch sind die unmittelbare und irreversible Folge.
  • Haarspray wird vergessen: Eines haben Sie sicher schon selbst einmal bemerkt – verwendet man kein Haarspray auf den frischen Locken, werden sie nach ein bis zwei Stunden schnell wieder schlapp und unansehnlich. Gerade feines Haar bringt oft nicht genug Kraft auf, um den Schwung der Locken lange beizubehalten. Daher ist es notwendig, die Locke direkt nach dem Erstellen und Festpinnen mit Hilfe von Haarklammern mit ein wenig Haarspray einzunebeln. Leichte Haarsprays ohne Glanzeffekt verhindern den „klebrigen“ Eindruck.

Die Wahl des falschen Lockenstabs

Neben den oben genannten Lockenstab-Fehlern kann auch beim Lockenstab-Kauf selbst der ein oder andere Fehler passieren. So sollten Sie beim Kauf unter anderem auf eine entsprechende Qualität des Gerätes achten, anstatt sich schlichtweg für das günstigste Modell zu entscheiden: Dieses bietet meist keine Beschichtung, sodass das Lockenenede aus reinem Metall besteht. Ohne Beschichtung können die Haare nicht vor dem Verbrennen geschützt werden, weshalb Sie für eine Variante mit besseren Eigenschaften durchaus ein paar Euro mehr ausgeben sollten. Daneben wählen viele Kunden auch die falsche Dicke des Lockenstabes, beziehungsweise einen falschen Durchmesser. Den richtigen Durchmesser für Ihr Haar und Ihre Zwecke können Sie der nachfolgenden Übersicht entnehmen:

» Mehr Informationen
Art der Locken Lockenstab-Durchmesser
Sehr feine, kleine Löckchen 13mm bis 18mm
Mittlere, lockere Locken 20mm Durchmesser bis 25mm
Große Wellen und viel Volumen ab 30mm Durchmesser

Tipp: Bei der Wahl sollten Sie unter anderem auch mit einbeziehen, wie fein oder widerspenstig Ihr Haar ist. Sehr feines Haar wird große Wellen beispielsweise nicht sehr lange halten können, aber auch kleine, eng gewundene Locken lösen sich aus diesem leicht. Widerspenstiges, dickes Haar hingegen kann mit kleinen Löckchen wegen der eigenen Form kaum etwas anfangen und sollte daher lieber mit einem Lockenstab mit größerem Durchmesser frisiert werden.

Fazit: Künftig ohne Lockenstab-Fehler vorangehen

Wenn Sie Ihr Haar künftig vor den vielen Lockenstab-Fehlern schützen möchten, die im Alltag häufiger geschehen, sollten Sie sich alles Notwendige zum Frisieren bereithalten. Haarspray und Co. geraten nicht in Vergessenheit, wenn sie sich in Reichweite gut sichtbar neben dem Lockenstab befinden und immer zuhause vorrätig sind. Legen Sie daher diese Hilfsmittel bereit, um beim alltäglichen Frisieren auf nichts zu verzichten und sich selbst vor Haarschäden oder mehr zu schützen:

» Mehr Informationen
  • Haarnadeln
  • Hitzeschutzhandschuhe
  • Stirnband zum Frisieren
  • Hitzeschutz
  • Haarspray
  • Lockenstab mit regulierbarer Temperatur

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen