Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Haare richtig trocknen

AEG LockenstäbeBei einem Kurzhaarschnitt ist es im Sommer kein Problem, die Haare schnell trocken zu bekommen. Aber im Winter kann es insbesondere bei längeren Haaren schwierig werden. Den bekannten Spruch „wer schön sein will, muss leiden“ sollte man auf seine Haarpracht nicht anwenden, denn sonst kann diese sehr schnell unschön wirken und kaputt werden. Für Shampoos, Conditioner und Haarkuren wird viel Geld ausgegeben, denn schließlich sollen die Haare richtig gepflegt werden. Doch um die Haare gesund zu erhalten, sollte man sie auch richtig trocknen, denn im nassen Zustand sind sie besonders empfindlich. Wir haben die wichtigsten Aspekte für das korrekte Trocknen von Haaren zusammengefasst.

Ist das Lufttrocknen von Haaren sinnvoll?

Haare richtig trocknen

Bei langen Haaren ist das Föhnen eine langwierige Angelegenheit, doch die Haare werden flauschig weich

Das Lufttrocknen kann besonders in den warmen Sommermonaten durchgeführt werden. Ansonsten kann man dies nur in der warmen Wohnung machen. Mit nassen Haaren sollte man – besonders bei kalten Temperaturen – nicht nach draußen gehen. Man kann sich schnell eine Erkältung zu legen. Doch man hat beim Lufttrocknen auch die Vorteile, dass man sich Strom spart und auch die Haarstruktur spart. Jedoch sollte man zwischendurch die feuchten Haare durchkämmen, da sie sonst gegebenenfalls verfilzen. Mit den Fingern sollte man nicht permanent durch das Haar streifen oder mit diesen spielen, da sonst ebenfalls Frizz droht. Vor dem Lufttrocknen kann man in die Haare etwas Haarschaum geben. Damit kann man ein erhöhtes Volumen erreichen.

Haare lufttrocknen – die Vor- und Nachteile

  • sehr schonende Methode zum Trocknen von Haaren
  • natürliche Variante
  • spart Strom, kein Gerät erforderlich
  • keinerlei Kosten
  • ungeeignet bei kalten Temperaturen (Winter)
  • bei Trocknen über Nacht kann es zu Reibungen mit dem Kopfkissen kommen

TIPP: Nicht mit nassen Haaren ins Bett gehen! Friseure und Haar-Experten raten davon ab, mit nassen oder feuchten Haaren ins Bett zu gehen. Auch wenn es praktisch erscheint, die Haare über Nacht – sozusagen im Schlaf – zu trocknen, so sollte man davon Abstand nehmen. Haare sind im nassen Zustand besonders empfindlich. Sobald man seinen Kopf auf dem Kissen ablegt kommt es zu einer Reibung. Dadurch werden die Haare schnell geschädigt. Wenn man die Haare trotzdem nachts trocknen lassen möchte, dann sollte man eine Pflegemaske oder ein Haaröl darauf geben und eine Einmal-Duschhaube aufsetzen, um das Kissen nicht zu beschmutzen.

Haare trocken rubbeln mit dem Handtuch?

Jeder wird sich immer wieder dabei entdecken, dass er nach dem Haare waschen zum Handtuch greift und damit die Haare trocken rubbeln möchte. Doch diese Methode sollte man schnellst möglich einstellen. Die Haarstruktur wird durch das Reiben und Rubbeln extrem geschädigt. Die Haare werden stumpf und schließlich kaputt. Empfohlen wird die Haare in ein frisches und saugfähiges Handtuch einzuwickeln. Dann drückt man mit den Händen sanft an die Haare. Auch wenn diese Methode mehr Zeit und Aufwand kostet, so sollte man an die Gesundheit der Haare denken.

» Mehr Informationen

Vor dem Griff zum Föhn – einige Vorbereitungstipps

Bevor man die Haare mit einem Föhn trocknet, sollte man einige Vorkehrungen treffen. Wenn die Haare noch feucht oder im handtuchtrocknen Zustand sollte man ihnen eine Portion Extra-Pflege gönnen. Direkt beim Haarewaschen kann man eine

» Mehr Informationen

verwenden. Es ist aber auch möglich direkt vor dem Trocknen Haaröl oder Kokosöl zu benutzen. Diese gibt man in die Spitzen und verteilt es auch die Längen. Dadurch werden die feuchten Haare mit zahlreichen Pflanzen-Inhaltsstoffen versorgt und die Haare auf das Trocknen mit dem Föhn und der Wärme vorbereitet.

Wie funktioniert ein Föhn?

Ein Haartrockner besitzt einen hohen elektrischen Widerstand. Er wandelt eine große Menge elektrischer Energie in Wärme beziehungsweise Hitze um. Dabei entsteht ein warmer Luftstrom. Diesen nutzt man zum Trocknen von feuchten Haaren. Die meisten Geräte haben eine Leistung von 2.000 Watt.

Welche Arten von Haarföhnen gibt es?

Bei unseren Recherchen konnten wir feststellen, dass es viele verschiedene Geräte zum Haare trocknen gibt. Diese können grundsätzlich in drei Kategorien eingeteilt werden:

klassischer Föhn moderner Föhn Ionen-Föhn
nur eine Temperaturstufe vorhanden mehrere Temperaturstufen (2-3) sowie Kalttaste vorhanden mehrere Temperaturstufen (2-3) sowie Kalttaste vorhanden; zusätzlich mit Ionen-Technologie versehen
Vorteile:

  • günstiges Modell
  • einfache Handhabung
Vorteile:

  • individuelle Einstellung der Hitze bzw. Kalttaste möglich
  • Haare werden nicht so strapaziert
  • Vorbeugung vor Haarbruch, Spliss und Austrocknung
Vorteile:

  • Verhinderung von statischer Aufladung der Haare
  • keine „fliegenden“ Haare
  • Verhinderung der Austrocknung
  • schnelles und effektives Trocknen von Haaren
Nachteile:

  • keine Möglichkeit die Temperatur einzustellen
  • hohe Hitze schädigt die Haare
Nachteil:

  • in der Anschaffung etwas teurer als klassische Haartrockner
Nachteil:

  • kostspielige Geräte

Wie stellt man einen Föhn richtig ein?

Wenn man glaubt, dass man beim Haare föhnen keinen Fehler machen kann, dann irrt man. Zunächst hängt es davon ab, zu welchem Haarföhn Typ man sich entscheidet. Die meisten modernen Geräte haben zwei bis drei Heiz- und Gebläsestufen sowie eine Kalttaste. Je kälter man die Haare föhnt, umso schonender ist dies für die Haarstruktur. Gerade für sehr feine oder auch für bereits geschädigte Haare, entscheidet man sich am besten für die niedrigste Heizstufe.

» Mehr Informationen

TIPP: Auf die richtige Föhn Technik kommt es an! In einem Haarföhn Test können Verbraucher nachlesen, dass das beste Gerät nichts bringt, wenn man damit nicht richtig umgeht. Abgesehen von der richtigen Temperatureinstellung, sollte man auch einige Experten-Tipps berücksichtigen. Es wird empfohlen, die feuchten Haare nicht von oben nach unten zu föhnen. Dies macht die Haare platt und lässt sie schnell strähnig aussehen. Eine bessere Föhn Methode ist es, die Haare über Kopf zu trocknen oder die Haare von unten nach oben durchpusten zu lassen. Dies bringt mehr Volumen und Fülle für die Haarpracht.

Welche Haartrockner gehören zu beliebten Marken?

Verbraucher können schnell den Überblick verlieren, denn auf dem Markt gibt es sehr viele Modelle und Hersteller aus denen man Geräte auswählen kann. Zu beliebten Modellen, welche auch immer wieder zu Testsiegern erklärt werden, zählen unter anderem:

» Mehr Informationen

Kann man die Haarwäsche auch durch ein Trockenshampoo ersetzen?

Haar-Profis empfehlen die Haare nicht zu oft zu waschen. Eine tägliche Haarwäsche beansprucht die Struktur und das Wachstums stark. Man sollte die Haare nicht öfter als zwei oder drei Mal waschen. Doch oft werden die Haare durch Umwelteinflüsse in Mitleidenschaft gezogen und die Optik von fettigem Haar ist unschön. Abhilfe bis zum nächsten Wasch-Intervall schaffen sogenannte Trockenshampoos. Diese lassen die Haare frisch und voluminöser wirken. Viele Produkte haben zudem einen angenehmen Duft. Doch auch beim Verwenden von Trockenshampoo sollte man darauf achten, die Haare nicht mit einem Handtuch zu bearbeiten und stark zu reiben.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / Digitalpress, Amazon/ AEG

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen