Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Locken oder glatte Haare? Was finden Männer besser?

Remington LockenstäbeGroße Locken, kleine Locken oder doch lieber ganz glattes Haar? Wenn Frau sich die Haare stylt, dann tut Sie dies nicht nur immer unbedingt für sich selbst. Denn der eine oder andere Lockenstab ist besonders vor so manch einem Date häufig im Einsatz. Auch bei Brautfrisuren werden Lockenstäbe, Haftwickler und Co. samt Haarspray besonders oft genutzt, um für den großen Tag im Leben eine traumhafte Lockenfrisur zu zaubern und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Locken möglichst lange halten. Da viele Brautfrisuren auf gelocktes Haar setzen, liegt der Verdacht nahe, dass das auch der Männerwelt gefällt. Aber worauf stehen Männer wirklich? Was lieben Männer: Lieber glattes oder doch lieber gelocktes Haar? Wir sind der Frage für alle interessierten Leser auf den Grund gegangen.

Locken oder glatte Haare? – zum Glück keine Grundsatzentscheidung mehr

Locken oder glatte Haare? Was finden Männer besser?Wenn es um die Frage nach Locken oder glatten Haaren geht, haben die meisten Menschen eine klare Präferenz. Viele Frauen mit glattem Haare hätten lieber Naturlocken und umgekehrt. Zum Glück gibt es jedoch jede Menge praktische Styling Tools, die es möglich machen, den jeweils nicht vorhandenen Haarstyle mit ein wenig Geduld, Hitze und Mousse für mehr Haltbarkeit zu zaubern.

Dabei greifen selbst Frauen, die von Natur aus gewelltes Haar haben, mitunter zu einem Lockenstab-Modell oder Haftwickler, um Ihre Locken in Form zu bringen. Denn ob große oder kleine Locken, von Natur aus sind Locken nie so gleichmäßig, wie dies mit einem Lockenstab möglich ist.

Allerdings gibt es auch Grenzen dessen, was machbar ist: Denn ganz glattes Haar ist oftmals von einer so seidigen und geschmeidigen Oberfläche gekennzeichnet, dass Locken in diesem Haar nur schlecht halten. Daher sind verschiedene Styling-Produkte unerlässlich, um die Locken haltbar zu machen. Eine Dauerwelle stellt eine Alternative dar, die sich allerdings nicht wieder rückgängig machen lässt und bei der die Locken am Ende auch nicht zwingend so liegen wie gewünscht.

Tipp: Wer seine Haare mal glatt und mal wild gelockt tragen will, sollte bei der Nutzung der entsprechenden Styling Tools nicht auf das passende Hitzeschutzspray verzichten. Außerdem gilt es zu bedenken, dass die Haare am besten nicht täglich gestylt werden sollten, da ihnen zu viel Hitze auf Dauer schadet. Daher die eigenen Frisuren am besten so planen, dass der Einsatz von Hitze nur alle paar Tage erforderlich ist oder Locken einfach mal mit Mousse ins Haar kneten. An Regentagen bieten sich Locken für Frauen mit leicht bis stark gewelltem Haar zudem an. Denn dann hält der geglättete Look nur sehr schlecht.

Was lieben Männer?

Doch nun zurück zur Frage „Worauf stehen Männer?“ In der Tat hat sich auch die Welt der Wissenschaft mit dieser Frage bereits beschäftigt. Wenngleich es zunächst nach einer rein oberflächlichen Frage klingen mag, steckt doch bedeutend mehr dahinter. An dieser Stelle möchten wir nicht nur festhalten, dass Männer tendenziell eher auf Locken stehen, wobei es natürlich Ausnahmen von der Regel gibt. Die Präferenz für gelocktes, voluminöses Haar kommt allerdings nicht von ungefähr.

Es geht dabei nicht allein darum, dass Locken als optisch ansprechender und attraktiver empfunden werden als glattes Haar. Vielmehr hat die Evolution es so eingerichtet, dass Locken als Zeichen von Fruchtbarkeit angesehen werden. Das passiert in den Köpfen der Herren der Schöpfung also ganz unbewusst. Dass Frauen schon sehr, sehr lange wissen, dass sie mit Locken besonders gute Chancen haben, zeigt ein Blick auf die Fakten ebenso:

  • Frauen haben Ihre Haare schon vor Ewigkeiten lockig gestylt
  • Archäologen konnten den Beweis durch Haarwickler aus Ton erbringen, die bereits 3100 vor Christus im Einsatz waren, um Lockenfrisuren zu zaubern
  • Im alten Rom gab es bereits so etwas wie den Vorreiter des heutigen Lockenstabs (auch damals schon mit Hitze!)
  • Auch bei der Perückenmode der vergangenen Jahrhunderte sind Locken im Trend
  • Die Dauerwelle wurde schon 1910 patentiert (und das obwohl dieses Prozedere bis zu fünf Stunden in Anspruch nehmen kann, bis die Lockenpracht fertig ist)

Dass Locken „in“ sind, belegt also ein Blick auf die Geschichte der letzten Jahrtausende. Doch was hat die Evolution damit zu tun? Vor allem langes und volles Haar gelten als Zeichen, dass die jeweilige Frau gesund und vital ist.

Wissenswert: Dies ist besonders wichtig, um gebärfähig zu sein, was eines der wichtigsten Augenmerke der Evolution darstellt.

Ein prachtvoller Lockenschopf hat noch dazu etwas fast schon Animalisches an sich. Nicht umsonst ist auch von einer Löwenmähne die Rede. Daher mag es durchaus sein, dass sich ein Mann von einer Frau mit wallenden Locken auch eine etwas wilde Seite erhofft – vielleicht sogar im Schlafzimmer.

Eine Studie aus England geht der Sache auf den Grund

In England gab es sogar eine Studie zu diesem Thema. Das Ergebnis ist allerdings nicht so eindeutig ausgefallen, wie Sie es angesichts der eben genannten Thesen womöglich erwartet hätten. Bei der britischen Studie kam nämlich raus, dass gerade einmal gut 43 Prozent der befragten Männer gerne einmal lockiges Haar mit ihren Händen umspielen und durchfahren wollten. Gleichzeitig wurde in diesem Zusammenhang auch deutlich, dass Männer auf natürlichere, etwas unordentliche Locken stehen.

Eine adrette Dauerwelle, bei der die Locken immer gleich liegen, konnte die Herren der Schöpfung hingegen nicht überzeugen. Daher tun Frauen zudem gut daran, wenn Sie sich für einen Lockenstab mit Aufsätzen in unterschiedlichen Größen entscheiden. So können Sie Locken in verschiedenen Größen auf ihrem Schopf zaubern, was für eine natürlicher anmutende Lockenpracht, wie sie sich viele Männer wünschen, sorgen kann.

Fazit – Locken ja oder nein?

Am Ende bleibt es trotz aller Biologie und den Wirkungsmechanismen eben doch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Tendenziell kann Frau nicht viel falsch machen, wenn sie ihre Haare zu einem Date als gesund glänzende Löwenmähne stylt. Wer jedoch als Frau weiß, dass der eigene Partner glatte Haare bevorzugt oder nichts für eine Dauerwelle übrig hat, der lässt besser die Finger davon. Zudem scheinen große und eher voluminöse Locken bei der Männerwelt besser anzukommen als sehr kleine, feine Locken oder Engelslöckchen. Locken – ja oder nein?

Wir haben die Vor- und Nachteile zum Schluss noch einmal zusammengefasst

  • Locken wirken auf viele Männer attraktiv
  • Locken sorgen für mehr Volumen im Haar (dies ist einer der Gründe warum viele Männer Locken zum Teil auch unbewusst bevorzugen)
  • mit einem Lockenstab kann Frau immer wieder neue Lockenfrisuren mit verschieden großen Locken und Wellen zaubern
  • eine ausgekämmte Lockenfrisur sorgt für attraktive Wellen im eigenen Haar
  • Locken passen besonders gut zu verschiedenen Brautsteckfrisuren
  • Locken halten auch bei Regenwetter besser als geglättetes Haar, was sich dann womöglich unschön kräuselt
  • Locken halten in sehr feinem, sehr schwerem/ langem Haar oder extrem glatten Haar meist nur schlecht
  • eine Dauerwelle finden viele Männer eher weniger attraktiv, auch wenn sie viele Frauen als sehr praktisch ansehen
  • nach dem Kämmen halten kleine Locken meist nicht und verlieren leider ihre Form

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen