Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ist ein Lockenstab schädlich für die Haare?

GHD LockenstäbeMacht ein Lockenstab die Haare kaputt? Der Lockenstab ist einer der beliebtesten Helfer im Badezimmer. Innerhalb einer kurzen Zeit und mit wenig Aufwand bietet er die Möglichkeit, aus glatten Haaren eine traumhafte Lockenmähne zu zaubern. Dafür wird mit Wärme gearbeitet. Hitze kann jedoch zu einem Problem für die Haare werden – vor allem dann, wenn diese bereits angegriffen sind.

Der Einfluss von Hitze auf die Gesundheit der Haare

Ist ein Lockenstab schädlich für die Haare?Das Prinzip bei einem Lockenstab ist relativ einfach: Das Gerät ist so konzipiert, dass durch den Einsatz von hohen Temperaturen glatte Haare, die um den Stab gewickelt werden, Wellen erhalten. Gerade die Hitze ist es jedoch, die für Unsicherheit sorgt. Bereits beim Föhnen ist Ihnen vermutlich bewusst, dass die hohen Temperaturen die Haare schädigen können. Daher wird empfohlen, den Fön nur mit der niedrigsten Stufe zu nutzen. Bei einem Lockenstab sind hohe Temperaturen jedoch notwendig, um ein effektives Ergebnis zu erhalten. Hier ist es kaum möglich, die Temperaturen zu senken. Es kann allerdings bereits beim Kauf darauf geachtet werden, mit welchen Temperaturen das Gerät arbeitet.

Grundsätzlich spielen also mehrere Faktoren eine Rolle bei der Frage, wie schädlich ein Lockenstab ist:

  • Haarstruktur
  • Höhe der Temperatur
  • Häufigkeit der Anwendung
  • Schutzmaßnahmen für die Haare
Faktor Hinweise
Haarstruktur Die Haarstruktur ist ein besonders wichtiger Punkt. Haare, die von Natur aus eher dünn und anfällig für Spliss sind, werden durch einen Lockenstab sehr stark strapaziert. Umso wichtiger ist es, das Gerät dann nur in Ausnahmefällen einzusetzen und den Haaren zwischen den Anwendungen ausreichend Zeit zu lassen, um sich regenerieren zu können.
Höhe der Temperatur Die Höhe der Temperatur beim Lockenstab ist der nächste Faktor, der beachtet werden sollte. Besonders gut sind Modelle, bei denen die Temperatur reguliert werden kann. Moderne Lockenstäbe punkten mit Temperaturbereichen von 150 bis hin zu 200 Grad Celsius. Je dicker und gesünder das Haar, desto höher können die Temperaturen sein. Schwieriger wird der Einsatz von Geräten, die lediglich eine Temperatur erreichen. Hier sollte schon beim Kauf darauf geachtet werden, mit welcher Temperatur das Gerät arbeitet. Wer dünnes Haar hat, der kauft am besten einen Lockenstab mit möglichst geringen Temperaturen.
Schutzmaßnahmen für die Haare Sie können Ihre Haare schützen, wenn Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen. So sollten Sie den Lockenstab nur dann anwenden, wenn Ihr Haar einen Hitzeschutz erhalten hat. Es gibt spezielle Sprays, die genau für diese Anwendung geeignet sind. Diese legen sich schützend um die Haare und verhindern, dass die Hitze die Oberfläche zu stark angreifen kann. Ebenfalls sehr wichtig ist es zu beachten, dass die Haare nicht feucht sein dürfen, wenn der Lockenstab zum Einsatz kommt. Besser ist es, auf ganz trockenen Haaren zu arbeiten.

Tipp: Die Häufigkeit der Anwendung hat einen Einfluss auf die Gesundheit der Haare. Sind Ihre Haare sehr dick und kräftig, spricht grundsätzlich nichts dagegen, den Lockenstab häufiger einzusetzen. Aber auch hier ist ein Abstand von ein paar Tagen zwischen den Anwendungen empfehlenswert. Haben Sie eher sehr feines und anfälliges Haar, sollte der Lockenstab nicht häufiger als einmal die Woche zum Einsatz kommen.

Lockenstab, der die Haare nicht schädigt – gibt es das?

Ein Lockenstab, der die Haare nicht kaputt macht, wäre eine sehr gute Erfindung. Bisher gibt es diesen jedoch noch nicht. In den letzten Jahren hat sich allerdings viel getan bei der Ausstattung der Geräte. Inzwischen gibt es sehr hochwertige Lockenstäbe, die einen Angriff auf die Haaroberfläche reduzieren können. Sie können schon beim Kauf darauf achten, wie ein Gerät ausgestattet ist.

  • Hochwertige Modelle haben eine Beschichtung und nicht nur eine reine Oberfläche aus Metall.
  • Wenn der Lockenstab lediglich aus Metall besteht, geht die Hitze direkt in die Haare. Die Haare kleben an dem Stab fest und werden trocken und spröde.
  • Durch eine Beschichtung aus Keramik wird dies vermieden. Die glatte Oberfläche sorgt dafür, dass die Haarstruktur nicht aufgeraut wird.
  • Die Haare bekommen einen gesunden Glanz.
  • Auch wenn die Haare durch eine Keramik-Beschichtung weniger angegriffen werden, bleibt der Einfluss der Hitze bestehen. Auch hochwertige Lockenstäbe sollten daher nicht zu häufig eingesetzt werden.

Pflege als wichtiger Schutz für die Haare

Haare, die mit einem Lockenstab bearbeitet werden, brauchen besonders viel Pflege und Zuwendung. Feuchtigkeit ist dabei ein Muss. Sehr gut ist es, wenn Sie zu einer Systempflege greifen, die Ihre Haare von Grund auf mit Feuchtigkeit versorgt. Die Systempflege enthält spezielle Inhaltsstoffe, die dafür sorgen, dass Ihr Haar mit wichtigen Nährstoffen versehen wird. So kann es die Feuchtigkeit noch besser aufnehmen. Hierbei handelt es sich um Maßnahmen für die Langzeitpflege. Natürlich können Sie die Haare auch nur in den Tagen nach der Anwendung des Lockenstabs extra pflegen. Besser ist es aber, die Langzeitpflege einzusetzen und diese auch dann zu nutzen, wenn gerade kein Lockenstab eingesetzt wird.

Netter Effekt: Gepflegte und gesunde Haare, die reich an Feuchtigkeit sind, bieten eine sehr gute Basis für gesund aussehende Locken, die durch den Lockenstab gezaubert werden können.

Lockenstab oder Glätteisen – was ist schädlicher?

Immer wieder gibt es Tipps, Locken lieber mit dem Glätteisen statt mit dem Lockenstab zu machen. Aber auch hier stellt sich die Frage, was genau eigentlich schädlicher ist. Die Grundlage bei beiden Geräten ist gleich: Die Hitze. Daher lässt sich kaum sagen, dass eines der Geräte weniger schädlich für die Haare ist. Tatsächlich gehen die Meinungen auseinander, wenn es um den Einfluss der Geräte auf die Haare geht.

Befürworter für den Lockenstab verweisen darauf, dass das Glätteisen eng über die Haare gezogen wird und diese dadurch besonders stark angreift. Zudem bearbeitet das Glätteisen die Haare von zwei Seiten, der Lockenstab nur von einer Seite. Zu bedenken ist aber auch, dass der Lockenstab mit seiner hohen Temperatur länger in den Haaren bleibt, als das Glätteisen und daher für Schädigungen an der Struktur sorgt.

Unabhängig davon, welche der Varianten Sie einsetzen möchten, ist die richtige Pflege der Haare die wichtigste Grundlage, um Spliss vorzubeugen.

Fazit – moderne Geräte und die richtige Pflege schützen vor Schäden

Investieren Sie in einen hochwertigen Lockenstab, bei dem Sie die Temperatur regeln und an die Haare anpassen können, ist dies bereits eine wichtige Grundlage dafür, dass Ihre Haare wenig angegriffen werden. In Kombination mit einer optimalen Feuchtigkeitspflege können Sie Ihre Haare zusätzlich schützen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen