Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Soll man die Haare nach dem Waschen kämmen?

Revlon LockenstäbeBei der Pflege der Haare gibt es viele Regeln, die beachtet werden sollten. Einige dieser Regeln sind gar nicht so bekannt und so kommt Unsicherheit auf, wenn Sie Ihren Haaren etwas Gutes tun möchten. Dies gilt beispielsweise für die Pflege von nassen Haaren. Die Meinungen gehen auseinander. Dürfen nasse Haare eigentlich gekämmt werden? Oder sollten Sie darauf lieber verzichten? Warum sind gerade nasse Haare so empfindlich? Wie lassen sich diese dennoch entwirren, ohne einen Haarausfall und Spliss zu begünstigen? Hier gibt es Antworten auf Ihre Fragen.

Nasses Haar ist besonders empfindlich

Soll man die Haare nach dem Waschen kämmen?Warum kommt die Frage eigentlich auf, ob nasses Haar gekämmt werden darf? Tatsächlich sind nasse Haare deutlich empfindlicher als trockene. Grund dafür ist, dass die Haare im feuchten Zustand sehr dehnbar sind. Wenn nun an ihnen gezogen wird, können sie brechen. Gehen Sie mit einer Bürste durch die Haare, übt dies also einen starken Druck aus.

» Mehr Informationen

Hinweis: Natürlich möchten Sie auch nach dem Waschen die Haare entwirren. Hier können Sie mit den Fingern oder auch einem breiten Kamm durchgehen. So werden grobe Knoten gelöst. Warten Sie dann aber ab, bis die Haare trocken sind und greifen Sie erst dann zu einer Bürste.

Durch die Feuchtigkeit beim Waschen der Haare quellen diese auf. Die Schuppenschicht wird angegriffen und kann das Haar nicht mehr optimal schützen. Dadurch sind die nassen Haare sehr anfällig und brechen schneller ab.

Tipps für die Pflege Ihrer Haare

Versuchen Sie darauf zu achten, dass Sie Ihre Haare möglichst nicht bürsten, wenn diese trocken sind. Sie können vor dem Waschen einmal durch die Haare gehen und diese dann waschen. Anschließend sollten die Haare an der Luft trocknen und erst dann gekämmt werden. Hilfreich für die Pflege der Haare sind auch die folgenden Tipps:

» Mehr Informationen
  1. Setzen Sie auf grobe Zinken: Möchten Sie Haare nach dem Waschen auch kämmen oder bürsten, sollten Sie auf einen grobzinkigen Kamm zurückgreifen. Gehen Sie vorsichtig vor und entwirren Sie Ihre Haare vorher mit den Fingern.
  2. Von unten nach oben: Beginnen Sie beim Bürsten von unten. Lösen Sie erst kleine Knoten an den Spitzen und gehen Sie dann weiter nach oben. Der Haaransatz sollte erst zum Abschluss mit in die Pflege integriert werden.
  3. Die Auswahl von Bürste und Kamm: Die Auswahl an Bürsten und Kämmen ist wirklich groß und kann besonders verwirrend sein. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich umfangreich informieren. Nutzen Sie Kämme, die aus Horn oder auch Hartgummi gefertigt sind. Bei Bürsten sollten Sie darauf achten, dass diese am besten Naturborsten haben. Die Bürsten sollten vorne immer abgerundet sein.
  4. Pflegeprodukte: Verwenden Sie die richtigen Pflegeprodukte. Wenn Sie Ihre Haare nach dem Waschen mit einer Spülung versehen, lassen sich diese dann leichter kämmen. Die Spülung sorgt dafür, dass die Haaroberfläche geschützt ist. Dadurch geht der Kamm einfacher durch die Haare.

Bürstenarten im Überblick

Unabhängig davon, ob die Haare trocken oder auch nass gekämmt werden, kommt es auf die richtige Bürste an, um die Haare nicht zu sehr zu strapazieren und dafür zu sorgen, dass sie möglichst wenig angegriffen werden. Ein Überblick über die einzelnen Bürstenarten kann Ihnen dabei helfen, die optimale Lösung zu finden.

» Mehr Informationen
Bürstenart Eigenschaften
Rundbürste Mit der Rundbürste können Sie arbeiten, wenn Sie die Haare nach dem Waschen mit etwas Volumen versehen möchten. Gut sind Modelle, die einen Holzkörper haben und deren Borsten aus Wildscheinhaaren gemacht sind. Sie sorgen dafür, dass die Haare eine besondere Spannkraft erhalten und glänzen. Kunststoffborsten werden ebenfalls teilweise angeboten, greifen die Haare jedoch mehr an.
Flachbürste Die Flachbürste ist die zweite mögliche Variante. Sie steht in vielen verschiedenen Ausführungen zur Verfügung. Die Skelettbürste ist besonders bekannt. Sie ist einfach zu pflegen, sollte aber eher bei trockenen Haaren verwendet werden. Die Paddelbürste ist sehr gut geeignet, um die Haare glatt zu föhnen. Sie kann nach dem Waschen verwendet werden. Ideal ist es, wenn kleine Kunststoffkugeln zum Schutz auf den Borsten sind.
Denman Bürste Die Denman Bürste hat Borsten aus Kunststoff, die durch ihre besondere Form gut geeignet sind, um nasse und lange Haare zu entwirren. Auch zum Föhnen ist sie sehr gut geeignet.
Kamm Natürlich können Sie auch auf einen Kamm zurückgreifen. Achten Sie hier auf Qualität. Ideal geeignet für frisch gewaschene Haare ist ein Damen-Frisierkamm. Dieser hat grobe Zähne und kann daher ideal bei feuchtem Haar eingesetzt werden. Auch lange Haare lassen sich so optimal entwirren. Ebenfalls sehr gut geeignet für nasse Haare ist der Strähnenkamm.

Die Vor- und Nachteile beim Kämmen der Haare nach dem Waschen

Viele Menschen kämmen ihre Haare nach dem Waschen. Es ist ein Teil des Pflegeprozesses. Oft ist gar nicht bekannt, dass die Haare auf diese Weise möglicherweise geschädigt werden. Wie bei vielen Punkten gibt es aber auch hier nicht nur Nachteile, sondern durchaus auch Vorteile. In der nachfolgenden Übersicht sehen Sie, wo diese liegen.

  • Knoten können direkt nach dem Waschen entfernt werden
  • Styling der Haare ist einfacher, beispielsweise mit dem Föhnen
  • Haare lassen sich schon direkt in Form bringen
  • Haare sind nach dem Waschen deutlich angreifbarer und können brechen
  • möglicherweise gehen Ihnen die Haare schneller aus
  • kämmen Sie falsch – von oben nach unten – können die Haare noch schneller kaputtgehen

Fazit: nach dem Waschen die Haare möglichst nicht kämmen

Frisch gewaschene Haare duften nicht nur gut, sie sind auch ganz besonders empfindlich. Ihre Struktur wird durch die Feuchtigkeit aufgeweicht und aus diesem Grund ist es möglich, dass sie beim Kämmen oder auch Bürsten leichter brechen. Möchten Sie dennoch nicht darauf verzichten, die Haare nach dem Waschen zu entwirren, ist es wichtig, sich für die richtige Bürste oder den passenden Kamm zu entscheiden. Bedenken Sie, dass glatte Haare noch einmal andere Bedürfnisse haben, als lockiges Haar. Gerade bei lockigen Haaren ist das Entwirren eine echte Herausforderung. Allerdings können Sie an dieser Stelle auch mit den Fingern arbeiten und die Haare so in Form bringen.

» Mehr Informationen

Tipp: Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, gehen Sie vorsichtig vor und versorgen Sie Ihre Haare mit Pflege. Conditioner und Haarkuren sollen regelmäßig nach dem Waschen genutzt werden.

Bildnachweise: Adobe Stock / troyanphoto, Amazon/ Revlon

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Soll man die Haare nach dem Waschen kämmen?
Loading...

Kommentar veröffentlichen